Dienstag, 17. Juli 2018

Glücksspuren im Sand - Rezension

Titel: Glücksspuren im Sand
Autor: Rachel Bateman
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 336
Preis: 12,99 (€)
ISBN: 978-3-453-27149-4

Alles, was Anna von ihrer älteren Schwester Storm geblieben ist, ist eine Liste: eine Liste mit Dingen, die Storm in diesem Sommer noch erleben wollte. Aber sie kann es nicht mehr, denn sie ist tödlich verunglückt. Und nun liegt es an Anna, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Cameron macht sich Anna auf den Weg, den mal lustigen, mal verrückten Träumen ihrer Schwester hinterherzujagen. Und erkennt schon bald, dass tiefe Traurigkeit und grosses Glück manchmal ganz dicht beieinander liegen...

Ich konnte mich auf Anhieb in das Buch einlesen und die Spannung war von Anfang an da. Die Protagonisten Anna war zu Beginn des Buches in Trauer versunken, was natürlich nachvollziehbar ist nach dem Tod der eigenen Schwester. Sie erinnerte mich  irgendwie ein bisschen an Elena von Vampire Diaries. Auf jeden Fall stimmte meiner Meinung nach die Harmonie zwischen Cameron und Anna von Anfang an und es war nicht kitschig, sondern die Beziehung der beiden zueinander war unglaublich schön.
Anna wurde als die "coole" beliebte Schülerin vorgestellt, die auf Partys geht und Cheerleaderin ist. Man merkt aber von Anfang an, dass sie in so ein Lifestyle nicht hineinpasst. Aus diesem Grund ist sozusagen Cameron die Person, die Anna da rausholt und ihr das Leben zeigt, wonach sie sich die ganze Zeit gesehnt hat. In gewisser Weise ist es sogar nicht nur Cameron, sondern ihre tote Schwester, die ihr zeigt was sie in ihrem Leben verpasst, denn erst als Anna die To-Do-Liste von Storm findet, macht sie sich auf den Weg in ein Abenteuer, voller Gefühle, Romantik, Spaß und Action.


Ich finde ihr solltet das Buch auf jeden Fall lesen, wenn ihr eine schöne Sommerlektüre braucht. Das Buch kann man perfekt am Strand lesen  oder auch zuhause. Auf jeden Fall kommen beim Lesen Sommergefühle auf.
Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟🌠


Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Freitag, 29. Juni 2018

Wenn Prinzen fallen - Rezension




Titel: Wenn Prinzen fallen
Autor: Robert Goolrick
Verlag: btb-Verlag
Seitenzahl: 284
Preis: 10,00€
ISBN: 978-3-442-71567-1

New York der 80er Jahre: Rooney, der eigentlich künstlerische Ambitionen hat, muss erkennen, dass sein Talent nicht reicht. Stattdessen ergattert er einen Job als Trader bei einer Wall-Street- Firma und wird erfolgreich, geradezu absurd erfolgreich. Nichts scheint unmöglich für ihn und die anderen »Prinzen« von Manhattan. Skrupel, Moral, Integrität - Fehlanzeige. Hemmungsloser Hedonismus ist ihre Devise. Doch wer hoch fliegt, stürzt umso tiefer. Und nicht nur Rooney erlebt den Höllensturz. Viele der Weggefährten fallen dem exzessiven Lebensstil zum Opfer: Drogen, Alkohol und einer geheimnisvollen neuen Krankheit, die noch keinen Namen hat.


Die Idee der Story gefällt mir sehr und erinnert mich an dieses typische Manhattanleben, wo es nur um Geschäfte, Skrupel, Intrigen und Lügen geht. Daher war ich auch sehr motiviert dieses Buch zu lesen und in die Geschichte einzutauchen. Doch leider konnte mich das Buch nicht fesseln und auch kein Interesse in mir wecken. Ich konnte leider keine Sympathie zu dem Protagonisten aufbauen und seine Handlungen auch nicht nachvollziehen. Robert Goolrick hat zwar einen echt tollen Schreibstil und eine  sehr verständliche Ausdrucksweise, doch beim Lesen des Klappentextes hatte ich eine andere Vorstellung von dem Buch und wurde daher ein bisschen enttäuscht und konnte das Buch nicht zu Ende lesen, da ich in eine Leseflaute kam. Vielleicht ist das Buch ja gegen Ende um einiges spannender ;) das kann ich euch natürlich nicht sagen. Die Geschichte gibt einen sehr tollen Einblick in die Businesswelt, wie es dort abläuft und wie die Menschen in dieser Branche aus privater Hinsicht sind.
Ich gebe dem Buch daher 3 von 5 Sternen ⭐⭐⭐
Ich möchte euch nicht von dem Buch abschrecken, denn es ist ein sehr spannend geschriebenes Buch und hat auch viele interessante Themen und einen unglaublichen Schreibstil. Ich hatte nur etwas anderes erwartet, als ich dann letztendlich bekommen habe und war deshalb enttäuscht und konnte daher wahrscheinlich nicht in den "Flow" kommen.  Also überzeugt euch lieber selbst!👻



Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!






Freitag, 22. Juni 2018

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode - Rezension



Titel: Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
Autor: Jasmin Arensmeier
Verlag: Suedwest-Verlag
Seitenzahl: 189
Preis: 15,00€ (D)
ISBN: 978-3-517-09684-1


Dieses Buch zeigt schöne Tipps und Anregungen wie man einen individuellen Planer gestalten kann. Diese Methode nennt man Journaling. Die Termine und wichtigen Notizen werden wundervoll gestaltet um somit dem Kalender einen schönen Flair zu verleihen. Bei diesem Buch gibt es viele inspirierende Bilder und Vorlagen, um den perfekten Planer zu gestalten.

Ich finde das Buch sehr schön und es hat viele Ideen und Anregungen.
Ebenso ist das Buch perfekt für diejenigen, die es lieben alles ordentlich zu haben und zu gestalten und etwas Schönes vor sich liegen zu haben.
In dem Buch gibt es viele Ideen und vor allem Vorlagen für den perfekten Planer. Das Buch ist sehr kreativ, ideenreich und auch schön gestaltet.


Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!





Samstag, 28. April 2018

Rezension: Game of hearts und Game of passion


Titel: Game of hearts und Game of passion
Autor: Geneva Lee
Verlag: blanvalet Verlag
Seitenzahl: 288 und 284
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-7341-0483-1 (Game of hearts)
978-3-7341-0482-4  (Game of passion)

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ... 
Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?


Die Inhaltsangabe von Game of passion werde ich hier nicht hochladen, da es vielleicht einige gibt, die den ersten Teil nicht gelesen haben und diejenigen sollen nicht gespoilert werden.

Dieses Buch hat mich unglaublich überzeugt! Ich versuche so wenig wie möglich zu verraten und natürlich nicht zu spoilern. Es ist wohl klar, dass dies nicht einfach nur eine dramatische Liebesgeschichte ist, sondern, dass es in dieser Reihe um ganz viel mehr geht. Denn es geht nicht nur um Liebe, sondern auch um Mord. Dieses Buch ist ein Krimi, der auf andere Genres trifft und so viel in sich hat.
Geneva Lee's Schreibstil ist atemberaubend. Ich liebe es wie toll sie die Verflechtungszusammenhänge der Protagonisten darstellt und wie unglaublich sie die Spannung aufbaut. Mir war beim Lesen beider Teile zu keinem Augenblick langweilig. Es fiel mir schwer die Bücher wegzulegen und ich konnte kaum erwarten wie es weiterging. Mit fast 300 Seiten pro Reihe können die Bücher schnell verschluckt werden und die Geschichte zieht sich nicht so lang. Aus diesem Grund schafft es Geneva Lee die Spannung immer aufrechtzuerhalten. 
Die Gefühle, die die beiden Hauptprotagonisten zueinander hegen sind einfach nur wundervoll. Dadurch wird das Leserherz berührt und man freut sich mehr über die Beziehung von Jamie und Emma zu erfahren.

Alles in Allem möchte ich sagen überzeugt euch einfach selbst von der Love-Vegas-Reihe und gibt den Büchern eine Chance, denn ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen. Ich bin gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass der dritte Teil genauso spannend ist, wie die ersten beiden.

Game of hearts und Game of passion bekommen beide von mir 4 1/2 Sterne 🌟🌟🌟🌟💫


Vielen Dank an das Bloggerportal für die Rezensionsexemplare!



Freitag, 16. März 2018

Rezension: Ein wilder Schwan

Titel: Ein wilder Schwan
Autor: Michael Cunningham
Verlag: Luchterhand
Seitenzahl: 153
Preis: 19,00 € (D)
ISBN: 9-783-630-8749-13

Michael Cunningham erzählt die alten Märchen neu – er betrachtet sie aus einem anderen Blickwinkel, hinterfragt sie mit Witz und Verve und zeigt dabei, wie zeitlos sie sind. 

Noch nie waren Märchen so lustig und raffiniert, so düster und sexy – und so wahr. Rumpelstilzchen, Hänsel und Gretel, Schneewittchen und Rapunzel – wer erinnert sich nicht an die Gutenachtgeschichten aus der Kindheit, an Märchen, die uns verzauberten und schaudern machten. Einer der begnadetsten amerikanischen Schriftsteller holt nun diese und andere Märchen in unsere Gegenwart und erzählt, was sie verschwiegen oder vergessen haben oder wie es nach dem angeblichen Ende »wirklich« weitergeht. Und welch tiefe Abgründe sich an jeder Ecke auftun können. Die altüberlieferten Mythen über Könige und Prinzessinnen, Flüche, Zauber, Habgier und Verlangen erweisen sich in Michael Cunninghams spielerischen, so ironischen wie klugen Erzählungen als verblüffend modern und menschlich.

Cunninghams Schreibstil ist meiner Meinung nach einfach beeindruckend. Es ist leicht zu lesen und die Geschichten werden von verschiedenen Facetten betrachtet. Die neu interpretierten Märchen sind relativ kurz und knapp gefasst, das fand ich sehr schade, weil man sich nicht so richtig reinlesen konnte, da das Märchen schneller vorbei war als es angefangen hatte. Aber trotzdem fand ich Cunninghams "neue" Version der Märchen unglaublich interessant. Seine Märchen waren provokant, obszön, grausam und einfach nur  erschreckend. Man hat dadurch einen anderen Blickwinkel auf die "harmonischen" 
Happy-End-Märchen, denn hier sind die Geschichten keineswegs beschönigt dargestellt, sondern realistisch. Cunningham überträgt die Märchen auf unsere Zeit und beleuchtet sie von verschieden Facetten. 
Meiner Meinung nach hat Cunningham eine wundervolle Fantasie, denn seine Ideen, die Märchen auf die Realität zu übertragen, sind einzigartig und unersetzbar und ich denke sogar unmöglich zu überbieten. 
Ich bin zwar eine Person, die lieber harmonische und berührende Geschichten liest, was diese Märchen natürlich keinesfalls waren, aber ich bereue es nicht gelesen zu haben, weil mich die Realitätsdarstellung sehr beeindruckt hat, ebenso hat mich diese neue Märchenwelt sehr fasziniert. 
Vor allem gefielen mir die schönen Illustrationen, die passend zu den Geschichten abgebildet wurden und den entsprechenden Flair verliehen.

Im Allgemeinen muss ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, denn ich hatte ein gewisses Kribbeln beim Lesen, da ich so ein starkes Interesse daran hatte. Die Märchen kennen wir alle und wir wissen auch wie sie ausgehen, aber durch Cunninghams Neuinterpretation  musste man auf alles gefasst sein und ich wurde immer wieder überrascht. Dieses Buch hat gezeigt das die Welt nicht so schön und perfekt ist, wie sie in den Märchen dargestellt wird. Natürlich wussten wir das auch schon davor, aber trotzdem hat es mich gereizt dieses Buch zu lesen und ich bereue es nicht. 
Falls jemand aber an seinen schönen, glücklichen Märchen festhalten will, sollte diese Buch nicht lesen, denn von der Magie der Märchen ist dort nichts zu sehen. 

Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟


Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!



Mittwoch, 7. März 2018

Grand Hotel Angst - Rezension


Titel: Grand Hotel Angst
Autor: Emma Garnier
Verlag: Penguin Verlag
Seitenzahl: 314
Preis: 13,00 € (D)
ISBN: 9-783328-100881

Italien, März 1899. Die junge Nell reist mit ihrem Mann Oliver an die ligurische Küste, um in Bordighera ihre Flitterwochen zu verbringen. Das Paar logiert im luxuriösen Grandhotel Angst. Nell ist von dem großartigen Gebäude, dem exotischen Hotelpark und dem Blick aufs funkelnde Meer fasziniert. Doch zu ihrer Überraschung kennt Oliver nicht nur bereits das Personal und einige Gäste, sie scheinen auch Geheimnisse zu teilen. Als ein Hotelgast überraschend verstirbt, beginnt Nell, nachzuforschen. Und stößt auf eine Geschichte von Schuld und Verrat und auf eine unheimliche Legende, die sie in ihren Bann zieht. Bis sie plötzlich selbst im Verdacht steht, ein Verbrechen begangen zu haben...

Zuallererst möchte ich mich bei dem Pinguin Verlag und dem Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken.

Ich fande das Buch war ein sehr spannender und gut getroffener Krimi. Es lässt sich leicht lesen und man wird sofort, vom ersten Augenblick an, in den Bann der Geschichte gezogen. Der Krimi ist aus der Perspektive der Hauptprotagonistin Nell geschrieben. Schon zu Anfang wird man neugierig auf die Geschehnisse im Buch, denn durch die Zeitsprünge (einige Tage), will man sofort wissen, was in den paar Tagen geschehen ist und wie Nell überhaupt in ihre momentane Lage geraten ist.
Die Beschreibungen der italienischen Riviera fande ich auch sehr schön und hatte das Gefühl dort zu sein und die gesamte Schönheit Italiens auf mich wirken zu lassen. Ich fühlte mich während des Lesens geborgen. 
Der Krimi hatte meiner Meinung nach einen gut strukturierten roten Faden und verlor nie an Spannung. Man wusste nie wem man trauen kann und was man glauben soll. 
Es gab unglaublich viele Plottwists, sodass man jedes Mal misstrauischer wurde. Dies hat mich in gewisser Weise an "Gone Girl" von Gillian Flynn erinnert, wo es auch so viele Plottwists gab, dass man kaum mehr aus dem Staunen herauskam.

"Die Ehe ist keine nicht enden wollende Romanze. Auf Dauer zählen die Beständigkeit und das Vertrauen"

"Er war ein Mann, der mir mit kleinen Gesten und Worten das Gefühl gab, etwas Besonderes zu sein. Teil einer fremden, mir unbekannten Welt, die mein kleines Herz zum Hüpfen brachte"

"Über mir kreisen Möwen, kreischen als würden sie klagen. Sie erinnern mich daran, dass nichts von Dauer ist. Weder die Schönheit des Augenblicks noch das Glück."

"Ich glaube ja, dass Häuser eine Seele haben. Eine Präsenz, die sich mit den Bewohnern formt."


Im Allgemeinen fande ich Grand Hotel Angst war ein sehr gelungener Roman, an dem meiner Meinung nach nichts auszusetzen ist, denn sowohl die Spannung, als auch die Romantik waren da. Aus diesem Grund konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen 🌟🌟🌟🌟🌟 und kann es jedem nur weiterempfehlen. Emma Garnier hat mich von sich überzeugt und ich freue mich auf ihre nächsten Bücher.









Donnerstag, 1. März 2018

Die Liebe trägt Weiß - Rezension


Titel: Die Liebe trägt Weiß
Autor: Lauren Weisberger
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenzahl: 408
Preis: 9,99 € (D)
ISBN: 9-783442-482986

Charlotte "Charlie" Silver ist der Liebling der Fans. Hübsch, freundlich, immer fair – eine Vorzeigespielerin im verrückten Tenniszirkus. Nur an die Spitze hat sie es bisher nicht geschafft. Als eine Verletzung Charlie zu der Entscheidung zwingt, ihre Karriere entweder aufzugeben oder sie ganz neu zu starten, schließt sie einen Pakt mit dem Teufel. Genauer gesagt: mit dem berüchtigten Tenniscoach Todd Feltner. Unter dessen Anleitung ist Schluss mit Nettigkeiten – ab jetzt ist Charlie die "Warrior Princess". Prompt stürzt sich die Klatschpresse auf die neuerdings stets in Schwarz spielende Amazone. Doch Siege und Schlagzeilen haben ihren Preis. Während der Stern der "Warrior Princess" aufgeht, weiß Charlie nicht mehr, wer sie wirklich ist. Von Wimbledon in die Karibik, von den US Open auf eine Jacht im Mittelmeer – das Leben droht ihr zu entgleiten. Ist Charlie tatsächlich bereit, ihrer Karriere alles zu opfern? Familie, Freunde und womöglich sogar ihre große Liebe?

Als erstes möchte ich gerne auf das Cover eingehen. Ich muss sagen mir gefällt das Cover sehr und ich finde es passt sehr zu den Covern all der anderen Bücher von Lauren Weisberger. Aber trotzdem bin ich der Meinung, dass das Cover gar nicht zu der eigentlichen Story passt, abgesehen von dem Tennisschläger an dem Schuh, was aber auch nicht direkt erkennbar ist. Ich finde da hätte man sich ein viel angemesseneres Cover raussuchen können.
Was mir an dem Buch sehr gefallen hat ist die Tennisthematik, vor allem weil ich selber Tennis spiele und weil mein kleiner Bruder es auch gerade als Leistungssport betreibt und bald auf internationalen Junior Turnieren teilnehmen wird. In diesem Buch lernt man viel über mentale Stärke und wie man den Gegner mental knicken kann. Zudem finde ich, dass die Geschichte perfekt mit Glamour und Sport verknüpft wurde und man erkennt den Stil aus "Der Teufel trägt Prada" (auch von Lauren Weisberger) wieder.
Man hat in diesem Buch einen tollen Einblick in die Welt eines Tennisprofis und zwar nicht nur die tollen Seiten, sondern auch die negativen Schattenseiten werden hier aufgezeigt. Die Hauptprotagonistin Charlie Silver kann beispielsweise aufgrund ihrer Tenniskarriere keine normale Beziehung führen, da sie immer auf Reisen ist, daher kann sie nur lockere Beziehungen führen.
Charlie war mir von Anfang an sympathisch und ich verfolgte liebend gerne das Drama um sie herum und hatte sehr viel Freude beim Lesen. Das einzige was mich an diesem Buch gestört hat war, dass es bei jedem Kapitel enorme Zeitsprünge gab und man einfach an manchen Stellen gerne gewusst hätte, wie die Situation genau abgelaufen ist.
Ich finde das Buch kann man sehr gut verfilmen, wie "Der Teufel trägt Prada" und ich würde den Film auf jeden Fall anschauen.


Ich fande das Buch sehr schön, es war alles dabei, von Liebe, Fashion, Glamour bis zu Drama, Intrigen, Drogen und vielem mehr. 
Es ist ein echt schönes Buch für Zwischendurch und ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐.
Ich hoffe, dass es verfilmt wird und bin schon auf die Umsetzung gespannt, wenn nicht nehme ich das selbst in die Hand 😉



                        Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!



Glücksspuren im Sand - Rezension

Titel: Glücksspuren im Sand Autor: Rachel Bateman Verlag: Heyne Seitenzahl: 336 Preis: 12,99 (€) ISBN: 978-3-453-27149-4 ...